Technikmuseum Pütnitz
Pütnitz e.V.
deenfrplru


Treffen 2017

Bericht zum 16. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen 2017

Eigentlich waren wir der Meinung, in diesem Jahr würde unser Treffen vielleicht etwas ruhiger und kleiner werden – immerhin waren auch wir gezwungen, in diesem Jahr unsere Preise anzupassen. Aber weit gefehlt – der Anreisestrom nahm von Montag vor dem Treffen bis Freitag zum Beginn des Treffens stetig zu, so dass wir letztendlich noch mehr aktive Teilnehmer auf unserem Platz hatten, als all die Jahre zuvor! Diesmal waren unsere Grenzen so arg strapaziert, dass wir am Freitag einen Anreisestopp für alle Teilnehmer OHNE Ostfahrzeug verhängen mussten, was bei diesen natürlich argen Unmut hervorrief.

Unser Treffen begann mit strahlenden Gesichtern und der Ausfahrt nach Dierhagen, wo es – wie jedes Jahr – ein heißes Süppchen gab und eifrig die Fahrzeuge bestaunt und fotografiert wurden.

Der Freitagabend  gehörte ganz den aktiven Teilnehmern. Es wurden alte Freundschaften neu besiegelt, neue Freundschaften geschlossen, die Wiese wurde erkundet und fleißig befahren, es gab jede Menge Verkaufsstände und andere Attraktionen, so dass jeder auf seine Kosten kam.

Am Sonnabendvormittag ging es dann zur Parade, wo die Fahrzeuge gebührend bewundert werden konnten. Danach gab es zahlreiche Technikvorführungen und es konnten die Fahrangebote unseres Vereins wahrgenommen werden – mit dem LKW selbst über die Geländebahn zu fahren oder mit einem BMP mitzufahren war für viele sehr reizvoll.

Unsere Abendveranstaltung fand diesmal vor Halle 3 statt. Mit Verleihung der Pokale für die weiteste Anreise, Live Auftritten, Tanz und Feuerwerk war wieder für jeden etwas dabei. Sogar einen Heiratsantrag gab es – vielleicht folgt zum nächsten Treffen dann die Hochzeit?

Auch am Sonntag gab es wieder zahlreiche Technikvorführungen zu bestaunen und das Wetter hielt uns die Treue. Nicht immer strahlender Sonnenschein – aber warm und überwiegend trocken blieb es, so dass keiner unserer Programmpunkte ins Wasser fallen  musste.

Die Antonov und ihre Kollegen Kunstflieger waren in diesem Jahr noch gefragter als bisher und waren fast ununterbrochen im Einsatz – solange es hell genug war wurde auch geflogen.

Jeder, der am Sonntag vom Platz fuhr, hatte ein lachendes und ein weinendes Auge, Freude über das Erlebte und Trauer, dass es schon wieder vorüber war. Und fast alle haben versprochen, im nächsten Jahr wieder zu kommen!

Nun denn – wir freuen uns jetzt schon auf Euch!

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop